Hotline

Schildern Sie uns Ihr Anliegen – wir melden uns schnellstmöglich zurück

Jetzt die Verfügbarkeit prüfen

Bitte geben Sie die Adresse ein, an der Sie Unitymedia Business nutzen möchten.

Schildern Sie uns Ihr Anliegen – wir melden uns schnellstmöglich zurück

Bei uns finden Sie auf jeden Fall den richtigen Ansprechpartner


Alle FAQs zu Hardware

  • Kann Unitymedia Business auf die mir gratis zur Verfügung gestellte FRITZ!Box zugreifen?

    Ja. Um einen reibungslosen Betrieb unserer FRITZ!Box im Unitymedia Netz zu gewährleisten, gibt es zu Konfigurations- und Servicezwecken einen beschränkten Zugriff auf die dem Kunden bereitgestellte FRITZ!Box. So stellen wir sicher, dass diese FRITZ!Box immer mit der neuesten Firmware und den neuesten Betriebsparametern ausgestattet ist.

    Des Weiteren werden von Unitymedia Business sämtliche kundenspezifische Parameter (Telefonnummern, Benutzerdaten) konfiguriert, die zur sofortigen Inbetriebnahme der zum Tarif gehörenden Box nötig sind. Zu Servicezwecken kann Unitymedia Business die Betriebsparameter der Box auslesen, analysieren und im Störungsfall wieder korrigieren.

    Unitymedia Business hat keinerlei Zugriff auf die kundenspezifischen Daten der FRITZ!Box, wie Passwörter, Telefonbucheinträge, Rufnummernlisten oder vom Kunden angeschlossene Speichermedien.

  • Ich bin mir nicht sicher, ob ein eigenes Kabelmodem oder das von Unitymedia bereitgestellte besser zu meinen Anforderungen passt. Welche Vor- oder Nachteile hat es, die eine oder die andere Variante zuerst auszuprobieren?

    Wir empfehlen Ihnen, zuerst das von uns kostenlos bereitgestellte Kabelmodem auszuprobieren. Sie müssen erst einmal kein zusätzliches Gerät kaufen, unser Modem wird vom Techniker bei der Inbetriebnahme Ihres Anschlusses mit installiert, und Sie können später noch jederzeit auf ein eigenes Gerät wechseln. Mit unseren Geräten erhalten Sie den Service so, wie wir ihn durch Abstimmung aller Komponenten aufeinander entwickelt haben. Wenn Sie dagegen zuerst ein Fremdgerät ausprobieren, riskieren Sie, dass dieses nicht die Leistung bietet, die Sie von uns erwarten dürfen und Sie das Risiko einer Rückabwicklung des Kaufs tragen. In so einem Falle müsste unser Techniker ein zweites Mal zur Installation kommen, wodurch für Sie zusätzliche Kosten entstehen.

  • Kann ich die Funktion "CLIP no screening" nutzen?

    Dieses Feature wird zwar nicht direkt von unserem Telefonnetz angeboten, Sie können diese Funktion jedoch in der FRITZ!Box einstellen. Hier wird dann, egal von welchem zugewiesenen Endgerät angerufen wird, immer nur die gewünschte Rufnummer angezeigt.

    Hinweis: Wenn Sie allerdings eine Telefonanlage dahinter nutzen möchte, dann sollten Sie hierzu vorab Auskunft bei AVM einholen.

  • Wie kann ich bei Unitymedia Business ein Handy kaufen?

    Der Smartphone-Shop wird von unserem Partner eKontor24 GmbH betrieben.

    eKontor24 GmbH erreichen Sie telefonisch unter 0180 600 85 65 oder hier online.

  • Wie viele Telefone kann ich an die FRITZ!Box 6360 Cable oder FRITZ!Box 6490 Cable anschließen?

    Sie können bis zu zwei analoge Endgeräte und über den ISDN-S0-Bus bis zu acht ISDN-Endgeräte anschließen.

    Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit bis zu zehn IP-Telefone (inklusive der FRITZ!App Fon auf Smartphones) per (W)LAN und auf der FRITZ!Box 6490 weitere sechs DECT-Telefone kabellos mit der FRITZ!Box 6360 Cable zu verbinden.

  • Behalte ich bei einem Wechsel auf einen eigenen Router/Modem meine IP-Version (IPv4 / IPv6 / DS-Lite)?

    Ja, Kunden behalten ihre IP-Version auch bei einem Wechsel auf ein eigenes Gerät. Insbesondere bleibt es dabei, dass Sie in allen Geschäftskundentarifen von Unitymedia Business eine echte IPv4 Adresse zur Verfügung gestellt bekommen.

  • Ich habe statische IP-Adressen, möchte aber trotzdem einen Fremdrouter nutzen, habe ich ein Sonderkündigungsrecht?

    Nein. Die Leistung steht Ihnen grundsätzlich zur Verfügung, kann jedoch nur auf Unitymedia-eigenen Geräten abgebildet werden. Sie können statische IP-Adressen mit einem frei von Ihnen gewählten Router hinter dem von uns kostenlos zur Verfügung gestellten Gerät nutzen. Wir empfehlen diese Architektur.

  • Wird zusätzliche Hardware benötigt, um statische IP-Adressen zu nutzen?

    Nutzung in Hessen und Nordrhein-Westfalen:

    Die FRITZ!Box ist für die Nutzung mit statischen IP-Adressen konfiguriert. Sie fungiert in dieser Konfiguration als eRouter/Kabelmoden und IP-basierte Telefonanlage. Die Funktionen WLAN, DHCP, NAT und Firewall sind deaktiviert. Sie können Ihren eigenen Router an die FRITZ!Box anschließen und über diesen Ihre(n) Server einbinden. Die Telefoniefunktionen der FRITZ!Box stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung, u. a. gleichzeitig mit bis zu drei Unitymedia-Rufnummern telefonieren (max. zwei Telefonate gleichzeitig über den S0-Bus), DECT Basisstation, Anrufbeantworter, Fax inkl. E-Mail-Weiterleitung.

    Nutzung in Baden-Württemberg:

    Die FRITZ!Box ist für die Nutzung mit statischen IP-Adressen konfiguriert. Sie vereint Kabelmodem, WLAN-Router und IP-basierte Telefonanlage. Internetfunktionen sind u. a. Switch, Firewall, NAT, DHCP-Server, DynDNS-Client. Telefoniefunktionen sind u. a. gleichzeitig mit bis zu drei Unitymedia-Rufnummern telefonieren, DECT Basisstation, Anrufbeantworter, Fax inkl. E-Mail-Weiterleitung.

  • Sind die Unitymedia Business Produkte ISDN kompatibel?

    Ja. Die Nutzung von ISDN Hardware ist über die FRITZ!Box 6490 und FRITZ!Box 6360 möglich.

  • Habe ich für die FRITZ!Box und deren Firewall die volle Konfigurationsmöglichkeit?

    Ja. Wenn Sie ein Produkt mit dynamischer IP-Adresse nutzen, also keine statische IP-Adresse, haben Sie die volle Konfigurationsmöglichkeit, inklusive Firewall.

    Bei der Konfiguration der FRITZ!Box für die Nutzung von statischen IP-Adressen ist die Firewallfunktion über einen kundeneigenen Router abzubilden, dieser wird hinter der FRITZ!Box angeschlossen.

  • Warum kann ich statische IP-Adressen auf einem eigenen Kabelrouter nicht nutzen? Kann ich nicht eine statische Unitymedia-IP über einen Fremdrouter nutzen?

    Statische IP-Adressen provisionieren wir aus unserem Netz heraus ausschließlich auf Unitymedia-eigene Geräte. Dieser eigenständige Dienst ist nur mit Geräten möglich, die uns gehören und als Teil unseres Netzes betrieben werden. Sie können statische IP-Adressen mit frei von Ihnen gewählten Geräten hinter dem von uns kostenlos zur Verfügung gestellten Kabelmodem nutzen.

  • Wie schließe ich mein ISDN Telefon an der FRITZ!Box 6360 Cable an?

    ISDN-Telefone können direkt in die "Fon S0" Buchse der FRITZ!Box 6490 Cable sowie FRITZ!Box 6360 Cable eingesteckt werden.

  • Kann die FRITZ!Box6360 Cable IPv6 umsetzen?

    Die aktuell zur Verfügung gestellten FRITZ!Box 6490 Cable und FRITZ!Box 6360 Cable sind für IPv6 geeignet.

    Im Moment sind jedoch noch keine B2B Produkte mit IPv6 verfügbar.

  • Ist über die FRITZ!Box ein externer Zugriff auf die Server in meinen Büroräumen möglich?

    Bei der Nutzung mit dynamischer IP-Adresse ist ein externer Zugriff auf Ihre Server möglich. Dies ist über die FRITZ!Box konfigurierbar. Beachten Sie dazu bitte die Anleitungen zur Portweiterleitung der FRITZ!Box von AVM. Sinnvoll ist diese Funktion mit eingerichtetem MyFritz oder einem Dynamic DNS-Dienst. Details hierzu finden Sie in der Hilfe-Funktion der FRITZ!Box.

    Bei Nutzung mit einer statischen IP-Adresse müssen Sie den Zugriff über die eigene Firewall regeln.

  • Kann ich eine externe Telefonanlage an die Router anschließen?

    Der Anschluss einer ISDN-Anlage ist möglich, wenn diese an einem sogenannten Mehrgeräteanschluss betrieben werden kann. Die FRITZ!Box 6490 Cable sowie die FRITZ!Box 6360 Cable bieten den entsprechenden S0 Port.

    Der sogenannte ISDN Anlagenanschluss wird derzeit noch nicht unterstützt.

  • Gibt es eine Begrenzung der Endgeräte, mit denen der Kunde gleichzeitig ins Internet gehen kann?

    Nein. Es gibt weder rechtlich noch technisch eine Begrenzung durch Unitymedia Business. Sie können daher unbegrenzt mit mehreren Endgeräten gleichzeitig im Internet sein.

  • Wie wirkt es sich auf die Unitymedia Business Garantien aus, wenn ich ein eigenes Kabelmodem einsetze?

    Wegen der engen Verzahnung von Telekommunikations- und besonderen Serviceleistungen bei unseren Geschäftskundenprodukten können wir nur die gesetzeskonforme Mindestlösung anbieten. Wir denken, dass gerade Geschäftskunden typischerweise ein Interesse haben, unsere Produkte als abgestimmtes Paket aus einem Guss, d. h. mit dem von uns empfohlenen und gratis im Tarif enthaltenen Kabelmodem zu nutzen. Für die uns bekannten Anwendungsfälle empfehlen wir für Geschäftskunden immer die Nutzung des von uns bereitgestellten Geräts.

  • Kann ich die Unitymedia TV-Programme auch über ein Modul für meinen Fernseher freischalten?

    Unitymedia hat zum 07.03.2011 ein HD Modul (CI+) für beste digitale TV-Qualität eingeführt. Mit diesem Modul und der entsprechenden SmartCard können die Unitymedia Programme freigeschaltet werden.

    Voraussetzung für die Nutzung des HD Moduls ist ein CI+ fähiges TV-Gerät mit digitalem Kabel-TV (DVB-C) Tuner. Eine Liste der TV-Geräte, die einwandfrei mit dem HD Modul funktionieren, finden Sie hier.

  • Wie kann ich das Datenvolumen von meinem Router auslesen?

    Da diese Funktion je nach Router abweichen kann, wenden Sie sich bitte diesbezüglich an den Hersteller Ihres Routers.

  • Ist der Übergabepunkt in den Räumen ein Ethernet Port als RJ45 Buchse?

    Die FRITZ!Box ist mit einer Coaxleitung mit der Unitymedia Infrastuktur verbunden und bietet vier Ethernet Buchsen (RJ45) als Schnittstelle zu Kundengeräten.

  • Ist die AVM-Box in der Lage, die öffentliche IP-Adresse transparent an den externen Firewall-Netwerkadapter zu übertragen?

    Für die Nutzung von öffentlichen statischen IP-Adressen wird bei Verwendung von DOCSIS-Technologie ein eRouter benötigt. Dieser eRouter sorgt für ein transparent geroutetes Transfernetz. Durch diese Konfiguration entfallen DHCP, NAT, Firewall und WLAN-Funktionalität der FRITZ!Box. Der Kunde muss somit eine eigene Firewall verwenden. Die eRouter-Funktionalität ist eine Spezifikation der EuroDocsis Organisation. Die Funktionalität ist somit herstellerunabhängig.

    Bei Unitymedia Business können die FRITZ!Box 6490 und FRITZ!Box 6360 als Endgerät

    - als eRouter mit Telefonfunktion konfiguriert werden (mit statischer IP-Adresse)
    - als integriertes Komplettgerät mit DHCP, NAT, Firewall, WLAN und Telefonfunktion (ohne dynamischer IP-Adresse)

    Somit können sowohl Kunden ohne eigene lokale Netzinfrastruktur, als auch Kunden mit eigener lokaler Netzinfrastruktur bedient werden.

  • Kann man mit der FRITZ!Box 6490 Cable oder FRITZ!Box 6360 Cable auf die WAN-Adresse zugreifen?

    Wenn Sie eine dynamischer IP-Adresse haben, sind Modem und Router in der FRITZ!Box integriert, daher ist ein Zugriff auf die WAN-Adresse nicht möglich.

    Haben Sie eine statische IP-Adresse müssen die Adressen auf den Kundensystemen eingerichtet werden, der Zugriff auf die WAN-Adressen ist daher uneingeschränkt möglich.

  • Welche Router sind mit der FRITZ!Box kompatibel?

    Die FRITZ!Box ist mit allen Routern kompatibel, die mit einer standardisierter Ethernet-Schnittstelle ausgestattet sind.

    Hinweis: Eventuell vorhandene ADSL / VDSL Karten in Ihrem bestehenden Router können nicht weiter verwendet werden.

  • Wie schicke ich Hardware an Unitymedia Business zurück?

    Ist es notwendig, dass Hardware zurückgeschickt werden muss, z.B. im Falle einer Kündigung oder eines Tarifwechsels, erhalten Sie hierzu ein ausführliches Schreiben, in dem auch die Adresse angegeben ist.

  • Benötige ich einen Surfstick, um die Notebook Tarife nutzen zu können?

    Nein. Sie können Ihre SIM-Karte auch in mobile Endgeräte, wie einen Tablet PC oder ein Notebook einlegen, wenn diese für mobiles Surfen und für die Nutzung einer SIM-Karte ausgelegt sind.

  • Bestehen Konfigurationsmöglichkeiten für die FRITZ!Box und deren Firewall?

    Wenn Sie ein Businessprodukt mit dynamischer IP nutzen, haben Sie die volle Konfigurationsmöglichkeit, inklusive der Firewall-Funktion.

    Bitte beachten Sie in NRW und Hessen: Wenn Sie ein Businessprodukt mit statischer IP nutzen, nehmen Sie die Konfiguration, wie z.B. Firewall, in Ihrem eigenen Router vor. Die FRITZ!Box fungiert in diesem Fall nur als eRouter/Kabelmodem. Funktionen wie Firewall, WLAN, NAT und DHCP sind dann auf der FRITZ!Box deaktiviert und können nicht genutzt werden.

  • Kann ich die Notebook Tarife auch für mein Tablet nutzen?

    Ja. Alle Notebook Tarife können sowohl auf dem iPad (mit 3G Funktionalität), als auch mit anderen Tablets genutzt werden, die technisch dafür ausgelegt sind.

  • Finde ich hier für alle Unitymediakunden gültige Antworten zum Thema freie Endgerätewahl ab 1.8.2016?

    Nein, hier wird spezifisch auf für Unitymedia Business Kunden betreffende Aspekte der Verwendung eigener Zugangsendgeräte eingegangen. Für allgemeine Fragen und Antworten zum Thema können Sie sich in den FAQs unter www.unitymedia.de/kabelmodem informieren.

  • Kann ich meinen Telefonen verschiedene Rufnummern zuweisen?

    Ja. Die Konfiguration erfolgt über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box. Bitte entnehmen Sie die Vorgehensweise aus der Bedienungsanleitung oder wenden Sie sich an den Technischen Support.

  • Habe ich die Möglichkeit eine Rufumleitung einzurichten?

    Ja. Mit der FRITZ!Box haben Sie die Möglichkeit, eine Rufumleitung "sofort", "nach Zeit", "bei besetzt" oder "bei bestimmten Rufnummern" einzugeben.

    Bitte beachten Sie, dass bei einer Rufumleitung im Display nicht die Rufnummer des Anrufers angezeigt wird, sondern Ihre eigene Rufnummer.

  • Wird auf meinem Router/Modem auch ein Unitymedia WifiSpot freigeschaltet?

    Nein, in unseren Geschäftskundentarifen wird generell kein WifiSpot aktiviert.

  • Welche Variante der FRITZ!Box wird für Businesskunden verwendet?

    Mit unseren Office Internet & Phone Produkten erhalten Sie die FRITZ!Box 6360 bzw. bei höheren Bandbreiten über 150 M/bit die FRITZ!Box 6490 mit integriertem Kabelmodem.

  • Warum kann ich als Geschäftskunde mit einem vor dem 25.07.2016 abgeschlossenen Tarif nicht auch wie ein Privatkunde ohne Vertragsverlängerung ein eigenes Kabelmodem einsetzen?

    Wegen der engen Verzahnung von Telekommunikations- und besonderen Serviceleistungen bei unseren Geschäftskundenprodukten können wir nur die gesetzeskonforme Mindestlösung anbieten. Wir denken, dass gerade Geschäftskunden typischerweise ein Interesse haben, unsere Produkte als abgestimmtes Paket aus einem Guss, d.h. mit dem von uns empfohlenen und gratis im Tarif enthaltenen Kabelmodem zu nutzen. Für die uns bekannten Anwendungsfälle empfehlen wir für Geschäftskunden immer die Nutzung des von uns bereitgestellten Geräts.

    Kunden die einen Tarif vor August 2015 abgeschlossen haben können erst dann ein eigenes Kabelmodem einsetzen, wenn sie einen Wechsel in ein aktuelles Produkt vollziehen. Derzeit können wir ausschließlich für neuere Produkte eine technisch einwandfreie Lösung anbieten.

Kunden-Login

E-Mail

Zurücksetzen des E-Mail Passwortes

E-Mail