Ihr Webmail-Konto

Bitte wählen Sie Ihre Webmail-Adresse aus.

Hotline
Rückruf Service
Bestellrückruf für Neukunden

Beratung vor Ort Storefinder Kunden-center

WLAN optimal nutzen

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Tipps, wie Sie Ihren WLAN-Empfang verbessern können und führen Sie Schritt für Schritt zum perfekten WLAN Ergebniss.

Standort optimieren

Standort optimieren

Router neu starten

Router neu starten

Engeräte prüfen

Endgeräte prüfen

Reichweite erhöhen

Reichweite erhöhen

Einfach erklärt: Ihr Weg zum perfekten WLAN

Ein Klick mehr zum Schutz Ihrer persönlichen Daten: Das Video und die Verbindung zu YouTube werden erst nach einem Klick aktiv. Bereits beim Aktivieren des Videos werden Daten an YouTube bzw. Google gesendet und gegebenenfalls auch dort gespeichert. Weitere Details zu den von Google erhobenen Daten finden Sie unter https://policies.google.com/privacy

Optimieren Sie den Standort Ihres Routers

Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers

Störquellen vermeiden

Das WLAN-Signal kann durch Störquellen beeinflusst werden. Diese Störquellen sind in der Regel Gegenstände, die Metall oder Wasser enthalten oder selbst Signale ausstrahlen. Stellen Sie Ihren Router nicht in der Nähe von Störquellen wie Babyphones, Hausstromanschlüssen und Mikrowellen oder Metallobjekten wie Kühlschränken und Flachbildfernsehern auf.

Richtigen Standort wählen

Ihr Router steht am besten freistehend und leicht erhöht dort, wo Sie das WLAN nutzen (z.B. im zentralen Flur oder Wohnzimmer statt im Keller). Platzieren Sie den Router nicht hinter Möbeln, in Schubladen oder geschlossenen Regalen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass das WLAN-Signal nicht durch Möbel behindert wird.

Wenn Sie in einem bestimmten Raum WLAN wünschen, jedoch dort keine Anschlussmöglichkeit für einen Router haben, können Sie die Reichweite Ihres WLAN-Signals durch Repeater oder Powerline-Adapter ausweiten.

Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers

Signalstärke beachten

Achten Sie auf eine ausreichende WLAN-Signalstärke auf Ihrem Endgerät. Die Signalstärke können Sie auf Ihrem Endgerät in der Regel anhand eines WLAN-Symbols prüfen. Je besser das WLAN-Signal, desto mehr Balken werden angezeigt und desto höher ist die WLAN-Geschwindigkeit.

Starten Sie den Router neu

Jeder WLAN-Standard (b, g, n oder ac) nutzt einen speziellen Frequenzbereich (2,4 GHz oder 5 GHz) mit mehreren Kanälen. Das 2,4 GHz-Band ist insbesondere in dicht bewohnten Gebieten meist stark ausgelastet. Dies kann dazu führen, dass Ihre Verbindung langsam wird, wenn mehrere WLANs denselben WLAN-Kanal verwenden.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie keine optimale WLAN-Geschwindigkeit haben, kann ein Neustart Ihres Routers helfen. Beim Neustart stellt der Router automatisch den besten WLAN-Kanal für Sie ein. Schalten Sie den Router dazu einmal kurz aus und wieder ein. Bei weiteren Fragen zur Einstellung Ihres Routers gibt die Routerhilfe Auskunft.

Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers

Prüfen Sie Ihre Endgeräte

Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers

Weitere Endgeräte (LAN) prüfen

Neben den Endgeräten können auch andere Netzwerkkomponenten wie Switches, Hubs, Access Points oder Repeater die real erreichbare Bandbreite beeinflussen. Prüfen Sie daher, ob Sie solche Geräte einsetzen und stellen Sie sicher, dass diese Geräte möglichst aktuell sind. Nur Gigabit-fähige Netzwerkkarten unterstützen Geschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/s. Andernfalls beeinflussen diese eigentlichen Helfer das WLAN-Signal negativ statt positiv.

WLAN Standard prüfen

Der WLAN-Standard zur Übertragung von Signalen wurde seit der Einführung stetig weiterentwickelt. Unterstützt ein Endgerät mehrere Standards, wählt dieses automatisch den am besten geeigneten Standard aus.

Ältere Endgeräte (vor 2010) unterstützen die aktuellen WLAN-Standards meist nicht und können die volle Übertragungsgeschwindigkeit daher nicht erreichen

Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers

Bester Speed im 5 GHz Netz

Jeder WLAN-Standard nutzt einen ganz speziellen Frequenzbereich mit mehreren Kanälen. Darüber werden die Daten gefunkt. In der Übersicht sehen Sie die unter optimalen Bedingungen erreichbaren Geschwindigkeiten. Moderne Router wie die Connect Box unterstützen parallel beide Frequenzbereiche in allen WLAN-Standards. Das bedeutet: Optimale WLAN-Leistung für jedes Endgerät.

Die beiden Frequenzbereiche 2,4 GHz und 5 GHz unterscheiden sich in Ihrer Endgeräte-Unterstützung, Reichweite, Bandbreite und Auslastung.

Das 2,4 GHz WLAN wird von quasi allen Endgeräten unterstützt und hat eine höhere Reichweite, bietet aber geringere Übertragungsbandbreiten. In dicht besiedelten Gebieten ist es zudem oft überlastet. Das 5 GHz WLAN ist schneller, funkt aber nicht so weit und wird nicht von allen Endgeräten unterstützt.

Bei Bedarf können Sie Ihre Geräte gezielt mit dem 5 GHz Band verbinden.

Wie schnell ist Ihr Internet?

Nutzen Sie unseren 2-stufigen Speedtest: Bei Beeinträchtigungen kann mit einer zweiten Messung festgestellt werden, ob die Ursache im Netz von Unitymedia oder in Ihrem Heimnetz liegt.

Eine Erläuterung dazu gibt es kurz und knapp in dem Speedtest-Erklärvideo.

Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers

Erhöhen Sie die Reichweite Ihres WLAN-Signals

Repeater oder Powerline-Adapter einsetzen

Mit einem Powerline-Adapter oder WLAN-Repeater kann der Empfang auch in größeren Wohnungen und Häusern verbessert werden. Die Powerline-Technik sendet Daten über das Stromnetz an Steckdosen, in denen ein Powerline-WLAN-Adapter steckt. Damit ist das Versenden von Daten auch über größere Entfernungen und mehrere Etagen möglich. Der Repeater verstärkt das Ursprungssignal des Routers. Der Repeater muss sich dafür in Reichweite des Routers befinden.

Wichtig: Der Powerline-Adapter oder WLAN-Repeater sollte Dualband-WLAN auf 2,4 GHz und 5 GHz parallel nutzen können, um eine höhere Bandbreite zu erreichen.

Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers
Optimieren Sie den Standort Ihres WLAN-Routers

Perfekte WLAN-Abdeckung im ganzen Haus

Eine ideale Ergänzung zu Ihrer Connect Box sind die Connect Booster. Mit der verwendeten Powerline-Technologie bringen Sie Ihr WLAN-Signal in optimaler Qualität in jedes Zimmer - egal wie groß die Wohnung oder geräumig das Haus ist.

Die Connect Box überträgt das Internet-Signal ganz einfach über Ihre Stromleitung zwischen mindestens zwei Connect Boostern. Der Powerline Basis Adapter wird in der Nähe der Connect Box in die Steckdose eingesteckt und per LAN-Kabel mit der Connect Box verbunden. Der Powerline WLAN Booster wird in einem anderen Raum oder einer anderen Etage ebenfalls in eine Steckdose eingesteckt. Die erforderlichen WLAN-Einstellungen zieht sich der Powerline WLAN Booster dabei vollautomatisch - Sie als Nutzer müssen sich um die Konfiguration nicht kümmern. So vergrößern Sie Ihre WLAN-Abdeckung genau dort, wo Sie es brauchen, innerhalb weniger Minuten. Und dank der im Gerät integrierten Steckdose wird dabei keine Wandsteckdose unnötig blockiert.

Ob Wohnzimmer, Bastelkeller oder Arbeitszimmer – in Verbindung mit der Connect Box sorgen die Booster überall für ein starkes und konstantes WLAN-Signal.

Exzellente WLAN-Geschwindigkeit mit der Connect Box

Wenn Sie noch keine Connect Box haben, dann rufen Sie uns gerne an und lassen Sie sich beraten, um Ihren alten Router gegen die Connect Box zu tauschen:

0221 466 19100

Mo bis Fr 8 – 22 Uhr, Sa 8 – 20 Uhr
(nicht an Sonn- und Feiertagen)

Connect Box

WPA2-Standard: So surfen Sie sicher

WPA2 Standard: So surfen Sie sicher

Verschlüsseln Sie Ihr WLAN-Netzwerk aus Sicherheitsgründen mit dem WPA2-Standard. Diese Einstellung ist bei unseren Routern bereits werkseitig voreingestellt.

Ersetzen Sie das voreingestellte Standard-Passwort durch ein eigenes Passwort und ändern Sie dieses regelmäßig. Sie finden das Standard-Passwort auf einem Aufkleber unter dem Router.

Weitere Hilfe finden Sie hier

Handy- und Router-Hilfe
Hilfe und Tipps rund um Router,
Smartphone & Co
Unitymedia Community
Kunden helfen Kunden –
mit Tipps, Rat und Hilfe

Gut zu wissen

  • Wie mache ich mein WLAN-Netz sicher?

    Ihre Privatsphäre und die Sicherheit Ihrer Daten liegen uns am Herzen. Folgende Checkliste hilft Ihnen, Ihr WLAN-Netz sicherer zu machen.

    Verschlüsseln Sie Ihr WLAN-Netzwerk

    Jedes Netzwerk sollte unbedingt verschlüsselt werden, um den Zugriff von Unbefugten in Ihr Netzwerk zu verhindern! Verschlüsseln Sie Ihr Netzwerk nach den neueren Standards WPA oder WPA2.

    Ändern Sie Ihr WLAN-Passwort Wir empfehlen Ihnen, Ihr Passwort regelmäßig zu ändern. Nur durch die Verwendung eines individuellen Passworts stellen Sie sicher, dass Ihre Daten und Ihre Privatsphäre geschützt bleiben.

    Bitte vermeiden Sie: Standard-Passwörter, die Sie für mehrere Online-Dienste verwenden oder Passwörter, die sich auf dem Sticker befinden, mit dem Ihr Modem ausgeliefert wurde.

    Weitere Informationen über die Sicherung Ihres WLAN-Netzes finden Sie im Handbuch Ihres Routers.

    Hinweise zur Horizon Box

    Bitte verbinden Sie Ihren PC oder Ihr Laptop per LAN-Kabel mit der Horizon Box. Starten Sie einen Browser und geben Sie in der Adresszeile http://gwlogin.net/ oder http://192.168.192.1/ ein. Achtung: Google Chrome unterstützt aktuell nicht alle Funktionen, die von der Web-Oberfläche benötigt werden. Bitte benutzen Sie einen anderen Browser, zum Beispiel Internet Explorer, Mozilla Firefox oder Safari. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Achten Sie darauf, keine Sonderzeichen im Passwort zu verwenden.

    Horizon Box mit separatem Modem

    Auch Ihre Horizon Box spannt ein verschlüsseltes WLAN-Netzwerk auf, um z.B. Zugriff über die Horizon Go App auf die Box zu ermöglichen. Der Netzwerk-Name der WLAN-SSID lautet UPC oder HZN . Bitte ändern Sie ebenfalls dieses Passwort, auch wenn Sie Horizon nicht für den Internet-Zugang nutzen.

  • Wie finde ich die IP-Adresse meines Computers heraus?

    Um Ihre IP Adresse für Windows 7 / Vista / XP / 2000 herauszufinden, klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf "Start" und dort auf "Ausführen".

    Geben Sie nun "cmd" ein und drücken Sie die Eingabe-Taste (Return). In dem neuen Eingabeaufforderung-Fenster geben Sie bitte "ipconfig /all" ein und drücken Sie erneut Return. Ihnen werden nun zusäztlich zu Ihrer IP Adresse verschiedene Angaben wie Hostname und DNS Server angezeigt.

    Liegt Ihre IP-Adresse innerhalb des Bereichs der folgenden Liste, wurde eine korrekte IP-Adresse aus dem Unitymedia-Netz zugewiesen und die Verbindung sollte grundsätzlich funktionieren.

    5.10.160.xxx bis - 5.10.191.xxx
    5.146.xxx.xxx bis 5.147.xxx.xxx
    37.201.xxx.xxx
    37.24.xxx.xxx
    46.252.128.XXX bis 46.252.143.XXX
    62.143.xxx.xxx
    78.94.xxx.xxx
    81.210.130.xxx bis 81.210.255.xxx
    84.118.xxx.xxx bis 84.119.xxx.xxx
    88.152.xxx.xxx
    88.153.xxx.xxx
    92.50.64.xxx bis 92.50.127.xxx
    94.79.128.xxx bis 94.79.191.xxx
    94.114.xxx.xxx bis 94.115.xxx.xxx
    95.222.xxx.xxx
    95.223.xxx.xxx
    109.90.xxx.xxx
    109.91.xxx.xxx
    130.180.0.xxx bis 130.180.127.xxx
    176.198.xxx.xxx
    176.199.xxx.xxx
    178.200.xxx.xxx
    178.201.xxx.xxx
    178.202.xxx.xxx
    178.203.xxx.xxx

  • Welche Funk-Standards unterstützen die von Unitymedia gelieferten WLAN-Router?

    Die von Unitymedia gelieferten Geräte mit WLAN-Funktion unterstützen je nach Produkt die Funkstandards IEEE 802.11ac, 802.11b, 802.11g oder 802.11n.

    Weitere Informationen zu den von Unitymedia gelieferten Routern finden Sie in den jeweiligen Bedienungsanleitungen.  

  • Was bringt ein Repeater?

    Ist Ihr WLAN Signal zu schwach? Ein Repeater verstärkt das Signal und sorgt für eine größere Reichweite. Auf unserer Webseite gibt es die geeignete Hardware und noch mehr Infos.  

  • Speedtest-Messung über WLAN

    Die Downloadrate über WLAN ist stark von den Eigenschaften des Endgerätes und der Signalstärke abhängig. Ein Speedtest über WLAN gibt daher nicht unbedingt die verfügbare Internetgeschwindigkeit wieder.

    Wir empfehlen Ihnen immer den 2-stufigen Speedtest von Unitymedia durchzuführen, um sowohl die Internetgeschwindigkeit als auch die WLAN Geschwindigkeit zu messen. Die volle Internetgeschwindigkeit erreichen Sie nur über ein Ethernet-Kabel (LAN).

    Zum Speedtest

  • Ich möchte den Netzwerknamen ändern

    Den öffentlich sichtbaren Namen Ihres Routers (SSID) können Sie in den Router Einstellungen nach Ihren Wünschen abändern.

    Die Abkürzung SSID steht für "Service Set Identifier" und ist der Name einzelner WLAN-Netzwerke. Die SSID besteht meistens aus der Modell-Bezeichnung des Routers.

    Die 2te SSID beschreibt, dass neben Ihrem WLAN Netzwerk, ein separates Unitymedia-Netzwerk für die Wi-Fi Nutzung zur Verfügung steht. Ihr Netzwerk wird dabei nicht genutzt, außer Sie haben jemandem Ihr Passwort verraten.

    Anleitung

  • Kann ich einen beliebigen WLAN-Router an das Kabelmodem anschließen?

    Bei uns können Sie jeden handelsüblichen WLAN-Router an das Kabelmodem anschließen. Bitte konfigurieren Sie diesen je nach der Bedienungsanleitung Ihres Gerätes.  

Umfrage: Was sagenSie dazu?

Ihre Meinung ist uns wichtig

Konnten wir Ihnen heute weiterhelfen? Ihr Feedback zu den gerade genutzten Inhalten ist uns wichtig, damit wir unsere Services noch besser auf Ihre Bedürfnisse abstimmen können. Wir freuen uns, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und uns Ihre Meinung mitteilen.

Weiter zur Kasse

Ihr Webmail-Konto

Bitte wählen Sie Ihre Webmail-Adresse aus.